Speicherplatz optimieren durch Einstellungsebenen

Wer kennt das nicht. Man bearbeitet Stundenlang ein Bild. Will es abspeichern und dann kommt plötzlich die Meldung: „Ihr Startvolumen ist voll“.
Ärgerlich? ja! Vermeidbar? Ebenfalls, Ja!
Jeder kennt die Instagramlooks. Ebene kopieren, die Füllmethode auf weiches Licht. und dann noch etwas Cyan drauf. Mag alles schön und gut sein, doch plötzlich hat die Photoshop Datei weit über 500 mb. Etwas viel dafür das man wenige Informationen drauf speichert. Wie schon erwähnt gibt es eine sehr praktische Methode, wie man den Speicher der Dokumentengröße optimieren kann: Einstellungsebene!



Statt eine Ebenenkopie nimmt man eine EInstellungseben. Egal welche. Und ändert dann die Füllmethode. Wie man nun sieht hat sich an der Dateigröße nicht verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.