Wieso man die Uhrzeit an der Kamera richtig einstellen sollte

Ein Fehler, den ich zu meiner Anfangszeit vor allem in der Sport- und Eventfotografie gemacht habe, war es das Datum und  die Uhrzeit an der Kamera nicht richtig einzustellen. Was das für Folgen hatte, erfahrt ihr jetzt in diesem Beitrag.

Zu der Anfangszeit der Fotografie ging ich noch mit einer Kamera zu Sportveranstaltungen und anderen diversen Events. Meist wusste ich schon, was für ein Objektiv nützlich sein würde und dem entsprechend plante ich alles im Voraus. Doch schnell kam ich an meine Grenzen, sei es, dass man ständig das Objektiv wechseln muss und somit meist eine Tasche mit sich tragen musste, oder dass man lediglich mit einem Objektiv an der Kamera nicht flexibel genug ist. Nachdem ich mir also eine zweite Kamera angelegt habe, merkte ich schnell, wie praktisch es ist mit zwei (vielleicht eines Tages sogar drei?) Kameras zur gleichen Zeit zu bedienen.

 

Doch welche Vorteile bringt es mit sich die richtige Uhrzeit einzustellen?

Dokumentation: Durch die richtige Einstellung von Datum und Uhrzeit in Verbindung mit der GPS, kann man genau dokumentieren, wann man wo was fotografiert hat.

Nachweis: Angenommen man hat ein Kundentermin, wo man 2 Stunden vereinbart hat, doch wie man es von der Praxis kennt, dauert das Shooting 3 Stunden. Also werden dem Kunden auch 3 Stunden berechnet. Der Kunde kommt zu Dir und fragt Dich „Hey, es waren doch nur 2 Stunden vereinbart?“. Also steht man im Zugzwang es beweisen zu müssen. Mithilfe der Metadaten, ist es möglich. In dem man bei der Ankunft und Abfahrt ein Foto schießt, hat man ein „Beweis“ wie lange man wirklich gearbeitet hat.

Rohausgabe an den Kunden: Der Kunde kommt nach der Veranstaltung zu Euch und fragt nach den Bildern vom Vormittag und man will die Bilder zeigen. Doch man erwischt die Bilder vom Abend, weil man auf die Uhrzeit achtet und die Zeit falsch eingestellt war.

Einsatz von zwei Kameras: Der Einsatz von mehr als eine Kamera kommt meist im Journalismus vor. Sei es bei Sportevents, Congress, Tagungen oder anderen diversen Events in der Öffentlichkeit. Jetzt kommt die Marketingabteilung oder eine lokale Zeitung und fragt Euch „Hey, kannst du uns die Bilder von der Rede von Minister XY, der von 12.05 – 12.29 Uhr auf der Bühne war, schicken?“ und schon müsst Ihr nach den Bildern schauen und Ihr merkt schnell, dass Bilder von beiden Kameras un-synchron sind, weil man einfach auf beiden Kameras unterschiedliche Bilder und man sucht automatisch länger nach den richtigen Bildern.

 

Mein Tipp um die Uhrzeit richtig einzustellen: Benutzt die PC / MAC – Anwendung von Deiner Kamera um die Uhrzeiten an (beiden Kameras) zu synchronisieren. Bei Canon wäre es die Canon EOS Utility. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.